Anwohnendeninformation

Tunnel Rastatt: Bauarbeiten an der Oströhre

Ende März haben wir mit dem weiteren Aushub der Baugrube für die Wiederherstellung der Oströhre des Tunnels Rastatt begonnen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und einmal zurückblicken, was in den letzten Monaten geschafft wurde und welche Arbeiten in den kommenden Monaten bevorstehen.

Was ist bisher passiert?

Mit der Verlegung der Rheintalbahn an Ostern 2022 haben wir die Voraussetzungen für die Wiederherstellung der Oströhre geschaffen. Anschließend haben wir die Stahlbetonplatte über der östlichen Röhre in Einzelteile zersägt und nach Ötigheim abtransportiert.

Damit haben wir Platz geschaffen, um mit der Herstellung der Baugrube zu starten. Wir haben Leit- und Schlitzwände zur Umrandung der Baugrube eingebaut. Diese sichern die Grube gegen das Erdreich und dichten sie gegen das Eindringen von Wasser ab. Gleichzeitig haben wir Bohrungen zur Enttrümmerung durchgeführt. So haben wir sichergestellt, dass es im Baugrund keine Hindernisse für die Schlitzwände gibt. Die Arbeiten haben wir Ende 2023 abgeschlossen.

In den letzten Monaten haben wir innerhalb der Baugrube Bohrungen und Brunnen hergestellt und an das Leitungssystem angeschlossen. So können wir den Wasserspiegel in der Baugrube während der Bauarbeiten auf dem nötigen Niveau halten.

Wie geht es weiter?

Die Baugrube hat eine Länge von 200 Metern, ist 17 Meter breit und wird 16 Meter tief. Wir teilen sie in drei Bereiche ein: den bereits fertigen Tunnel, den Bereich mit der einbetonierten Tunnelvortriebsmaschine (TVM) und den Teil mit bislang unbearbeitetem Boden. Ende März haben wir den Aushub der Baugrube im Bereich des unbearbeiteten Bodens gestartet.

Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel Der Aushub der Baugrube im Bereich des Schneidrads der TVM hat nach Ostern begonnen. Die Arbeiten finden überwiegend tagsüber zwischen 7 und 20 Uhr statt. Zum Einsatz kommen dabei Bagger und Kleingeräte. Sobald wir das Schneidrad freigelegt haben, werden wir unter anderem Schneidbrenner einsetzen. Mit ihrer Hilfe zerlegen wir das Schneidrad der TVM von oben in mehrere Teile und heben diese mit dem weithin sichtbaren Portalkran aus. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich in der Woche vom 8. bis 14. April 2024.

Die Arbeiten am bereits fertig gebauten Tunnelbereich schließen dann im Juni 2024 an. Erste Rohbauarbeiten für die neue Tunnelröhre in offener Bauweise beginnen ebenfalls noch dieses Jahr.

Durch den Einsatz verschiedener Maschinen lässt sich Baulärm nicht immer vermeiden. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung. Über besonders
lärmintensive Arbeiten informieren wir Sie frühzeitig.

20240410_AI_TuRa_Aushub_Baugrube_BF.pdf Herunterladen

Folgen Sie uns!