Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Haltingen/Weil am Rhein: Güterverkehr rollt ab sofort über die neue westliche Gleistrasse

Am Ostermontag, 13. April 2020, hat die Deutsche Bahn das zweite Gleis der westlichen Gleistrasse zwischen Haltingen und Weil am Rhein in Betrieb genommen. Der gesamte Zugverkehr in diesem Abschnitt verläuft jetzt über die neue Bahnstrecke. Durch den eingebauten Erschütterungsschutz und zahlreiche umgesetzte Schallschutzmaßnahmen entlang der neuen Gleise wird es für die Anwohner entlang der Bahnstrecke deutlich ruhiger. Die Bahn beginnt nun mit dem Bau der östlichen Gleistrasse. Hier entstehen zwei neue Gleise für den Personenfernverkehr. Der Güterverkehr nutzt später die westliche Gleistrasse. Außerdem baut die Bahn für den Haltepunkt Haltingen und den Bahnhof Weil am Rhein zwei neue Nahverkehrsgleise.

Mit der Inbetriebnahme der westlichen Gleistrasse hat sich die Wegeführung an den Bahnsteigen in Haltingen geändert: Für Fahrten in Richtung Freiburg können die Züge seit Ostermontag ausschließlich über einen Behelfsbahnsteig erreicht werden. Hierzu steht ein provisorischer Treppenzugang am Fußgängersteg zur Verfügung. Der Behelfsbahnsteig ist nicht barrierefrei zugänglich. Aufgrund der Umbauarbeiten und der beengten Platzverhältnisse lässt sich hier leider keine temporäre Aufzugsanlage installieren. Für die Unannehmlichkeiten bittet die Deutsche Bahn ausdrücklich um Entschuldigung.

Mit der Inbetriebnahme des gesamten Streckenabschnitts zwischen Haltingen und Weil am Rhein gegen Ende 2026 wird am Bahnhof Haltingen in alle Fahrtrichtungen ein barrierefreier Zu- und Ausstieg möglich sein. Bis dahin werden Reisende durch Aushänge in den Zügen und am Bahnhof über Einschränkungen während der Bauzeit informiert.

Fotos: Deutsche Bahn AG/Jürgen Schmidt (1, 3-5), Deutsche Bahn AG/Sandra Rohde (2).

Zurück