Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Lärmintensive Gleisarbeiten in Haltingen und Weil am Rhein

Seit April 2020 ist die westliche Gleistrasse zwischen Haltingen und Weil am Rhein in Betrieb. Nach der Inbetriebnahme hat der Bau der östlichen Gleistrasse begonnen. Dabei führt die Deutsche Bahn im Oktober und November 2020 verschiedene, teils lärmintensive Arbeiten in der Nacht und am Wochenende durch.

Um den Schotter auf den Gleisen zu verdichten, kommt eine Gleisstopfmaschine zum Einsatz. Sie drückt den Schotter wieder unter die Schwellen und stabilisiert damit das Gleisbett. Die Arbeiten finden in einzelnen Nächten vom 31. Oktober bis zum 15. November 2020 im Bereich Nordwestumfahrung Haltingen bis Wasserturm und vom 15. November bis zum 30. November 2020 im Bereich Wasserturm bis zur Schweizer Grenze statt. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bittet die Deutsche Bahn ausdrücklich um Entschuldigung.

Da aus Sicherheitsgründen nicht am befahrenen Gleis gearbeitet werden darf, können die Arbeiten nur nachts in Zugpausen stattfinden. Tagsüber kann aufgrund des hohen Zugaufkommens nicht gearbeitet werden, da keine ausreichenden Zugpausen zur Verfügung stehen.

Die von den Arbeiten betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner in Weil am Rhein und Haltingen wurden über die genauen Einsatzzeiten der Gleisstopfmaschine gesondert informiert. Die Bahn bittet zu beachten, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Bauablauf kommen kann.

Zurück