Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Lärmintensive Nachtarbeiten in Weil am Rhein vom 18. Juni bis 19. Juli 2020

Im Juni und Juli 2020 führt die Bahn in Weil am Rhein verschiedene, teils lärmintensive Bauarbeiten durch.

Für die Herstellung von Oberleitungsfundamenten werden im Bereich von der Trambrücke in Weil am Rhein bis zur Grenze der Schweiz Gründungsarbeiten durchgeführt. Um die Standfestigkeit der Maste zu gewährleisten, kommt dabei eine lärmintensive Ramme zum Einsatz. Die Arbeiten finden ausschließlich nachts zwischen 23.45 und 5 Uhr statt.

Die Ramme wird in folgenden Nächten eingesetzt:

  • Do/Fr, 18./19. Juni, bis Fr/Sa, 19./20. Juni
  • Sa/So, 27./28. Juni, bis Mo/Di, 29./30. Juni
  • Mi/Do, 1./2. Juli, bis Fr/Sa, 3./4. Juli
  • Mo/Di, 6./7. Juli
  • Fr/Sa, 10./11. Juli, bis Sa/So, 11./12. Juli

Leider sind die Arbeiten mit starkem Baulärm verbunden, der über die Distanz von mehreren Kilometern übertragen werden kann. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir ausdrücklich um Entschuldigung.

Zudem finden an der Trambrücke in Weil am Rhein Baumaßnahmen an den Gleisen und dem Berührungsschutz zur Oberleitung statt. Die Arbeiten werden in den Nächten vom 22./23. bis zum 23./24. Juni, vom 7./8. bis zum 9./10. Juli sowie in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli, jeweils zwischen 23.45 und 5 Uhr, durchgeführt. Dabei kommt es zu keinen Ruhestörungen. In der Nacht vom 18. auf den 19. Juli 2020 finden Gleisarbeiten statt. Hier kann es durch den Einsatz einer Gleisstopfmaschine zu Lärmbeeinträchtigungen kommen.

Da aus Sicherheitsgründen nicht am befahrenen Gleis gearbeitet werden darf, können die Arbeiten nur nachts in Zugpausen durchgeführt werden. Tagsüber kann aufgrund des hohen Zugaufkommens nicht gearbeitet werden.

Zurück