Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild
 

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

wir möchten das Informationsangebot auf unserer Projektwebseite verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie mit, unsere Webseite besser zu machen und nehmen Sie an unserer Umfrage teil.
Vielen Dank.

Neue Brücke Fischerpfad in Auggen für Straßenverkehr freigegeben

Die Deutsche Bahn nimmt heute die neu errichtete Straßenüberführung Fischerpfad in Auggen in Betrieb. Nach 15 Monaten Bauzeit schafft der 70 Meter lange Neubau den erforderlichen Platz für den viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn. Gleichzeitig verkürzt sie die Fahrzeiten zwischen den Gemeinden erheblich. Das Bauwerk und die Straße wird in Kürze dem Gemeindeverwaltungsverband Müllheim-Badenweiler übergeben.

Die Deutsche Bahn errichtete das Bauwerk rund 270 Meter südlich der bisherigen Überführung. Die neue Brücke hat eine Durchfahrtshöhe von 7,9 Metern über den Gleisen und ist 11 Meter breit. Das Investitionsvolumen für den Neubau, der auch umfangreiche Dammschüttungen im Umfeld der Brücke umfasst, beträgt rund 9 Millionen Euro. In den nächsten Wochen erfolgen Restarbeiten und insbesondere landschaftspflegerische Arbeiten. Ebenso ist im Bereich der alten Brücke noch für einige Monate mit Bauarbeiten zu rechnen.

Die vorbereitenden Arbeiten für den Rückbau der alten Straßenüberführung Fischerpfad standen im Zusammenhang mit dem Güterzugunfall vom 2. April 2020. Der Zug war mit einem Betonteil kollidiert und daraufhin entgleist.
Die Deutsche Bahn bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen lokalen Einsatzkräften, den Ansprechpartnern der Gemeinde Auggen sowie den Grundstückseigentümern und -pächtern, die ihre Fläche für die Bergungs- und Reparaturarbeiten zur Verfügung gestellt haben. Nach den abgeschlossenen Sanierungsarbeiten ist die Strecke seit gestern 20 Uhr wieder in Betrieb.

Zurück