Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild
 

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

wir möchten das Informationsangebot auf unserer Projektwebseite verbessern. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie mit, unsere Webseite besser zu machen und nehmen Sie an unserer Umfrage teil.
Vielen Dank.

Planungsstart für den Ausbau der Rheintalbahn in der Freiburger Bucht zwischen Teningen und Buggingen

Die Deutsche Bahn hat den Generalplanungsauftrag für die rund 45 Kilometer lange Ausbaustrecke der Rheintalbahn in der Freiburger Bucht zwischen Teningen und Buggingen vergeben. Eine Bietergemeinschaft aus Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft, Krebs+Kiefer Ingenieure, Mailänder Consult, ZPP Ingenieure und DB Engineering & Consulting wird die Arbeiten durchführen.

Mit dem Generalplaner an Bord beginnen im neuen Jahr die Planungen für den Ausbau und die Ertüchtigung der Bestandsstrecke zwischen Teningen und Buggingen des Großprojekts Karlsruhe-Basel. Ziel ist es, den bestehenden zweigleisigen Streckenabschnitt durch die Freiburger Bucht für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h zu ertüchtigen. Der Abschnitt soll in Zukunft den gesamten Personenverkehr und den Güterverkehr mit Start bzw. Ziel zwischen Riegel und Müllheim aufnehmen. Der Großteil des Güterverkehrs soll über eine weiter westlich geplante Neubaustrecke, auch bekannt als „Güterumfahrung Freiburger Bucht“, entlang der Bundesautobahn 5 geführt werden. Auf der Bestandsstrecke wird es dadurch deutlich leiser.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Presseinformation.

Zurück