Projekt·beschreibung |
Leichte Sprache

Vier Gleise für schnelleres Zug·fahren

Die alte Bahn·strecke zwischen Karlsruhe und Basel ist fast zwei·hundert Jahre alt. Dort fahren jeden Tag ungefähr drei·hundert Züge. Und es werden immer mehr. Das ist zu viel für 2 Gleise. Deshalb baut die Deutsche Bahn die Bahn·strecke aus.

Die Bahn baut 2 zusätzliche Gleise. So ist mehr Platz für alle Züge.
Dann können die Fern·züge schneller fahren. So wird die Fahrt·zeit zwischen Karlsruhe und Basel ungefähr eine halbe Stunde kürzer. Das ist gut für die Fahr·gäste.

4 Gleise sind besser als 2 Gleise. So hat die Bahn auch beim Fahr·plan mehr Möglichkeiten.

ICE Piktogramm

Mehr Züge können fahren

4 Gleise sind besser als 2. In Zukunft können auf der Bahn·strecke Karlsruhe·Basel viel mehr Züge fahren.

Pfeil-Piktogramm

Schnelle Züge und langsamere Züge fahren auf getrennten Gleisen

Die Güter·züge und die Nah·verkehrs·züge fahren langsamer als die Fern·züge.
In Zukunft fahren die schnellen Fern·züge auf der neuen Gleis·strecke.
Dadurch können die Fern·züge schneller fahren. Die Züge kommen früher am Ziel·ort an.
Und es gibt weniger Beeinträchtigungen auf der Bahn·strecke.

Uhr-Piktogramm

Die Reise·zeit wird kürzer

Die Fern·züge können schneller fahren.
Dadurch wird die Reise·zeit kürzer.

Eine wichtige Bahn·strecke für Europa

Die Bahn·strecke zwischen Karlsruhe und Basel
ist ein Teil von der wichtigsten Bahn·strecke in Europa.

Jedes Land hat sein eigenes Eisenbahn·netz.
Das sind alle Bahn·strecken in einem Land zusammen.
Und jedes Land hat seine eigene Technik.

Die Züge fahren aber nicht nur bis zur Grenze.
Die Züge fahren von einem Land ins nächste Land.
Das geht nur, wenn die Eisenbahn·netze von den verschiedenen Ländern zusammen passen. Und wenn die Technik von den verschiedenen Ländern zusammen passt.

Die Sicherungs- und Leit·Technik ist für die Sicherheit von den Zügen wichtig. Und für die Sicherheit auf der Bahn·strecke. Zum Beispiel für die Signale auf der Bahn·strecke. Oder damit die Bahn·schranken auf- und zugehen, wenn ein Zug kommt. Und noch für viele andere Sachen.

Die wichtigsten Bahn·strecken in Europa gehören zu den Trans·europäischen Netzen. Man sagt auch kurz: TEN.
trans·europäisch bedeutet: Die Bahn·strecken gehen durch ganz Europa.
Die Bahn·strecken von den Trans·europäischen Netzen sollen alle die gleiche Sicherungs- und Leit·Technik bekommen. Damit die Züge ohne Probleme auf diesen Strecken fahren können. Auch wenn sie von einem Land in ein anderes Land fahren.

Eine Bahn·strecke geht von der Nordsee durch Holland oder Belgien bis nach Köln.
Von dort geht sie weiter nach Süden.
Bis nach Basel in der Schweiz.

Von Basel aus fahren die Züge durch die Alpen.
Sie können durch den Gotthard·Tunnel fahren.
Oder durch den Lötschberg·Tunnel.
Bis ans Mittelmeer in Italien.

Die Deutsche Bahn will die ganze Bahn·strecke ausbauen.
Mit 4 Gleisen auf der ganzen Strecke.
Dann können mehr Güter·züge fahren.
Und auf den Straßen müssen weniger LKWs fahren.
Das ist gut für die Umwelt.

Die Projekt·Geschichte: Von 1970 bis heute

 

2022

Der alte Bahnhof in Müllheim wird ab·gerissen. Die Bahn baut dort einen neuen Bahnhof.

(Foto: Deutsche Bahn AG/Matthias Völkner)

Downloads

Hinweis: Die Sachen sind in Alltags·sprache geschrieben.

Broschüre: Eine starke Verkehrsachse für Europa (Stand August 2023)

Broschüre: Eine starke Verkehrsachse für Europa (Stand August 2023)

Karte: Gesamtstreckenkarte ABS/NBS Karlsruhe–Basel (Februar 2023)

Karte: Gesamtstreckenkarte ABS/NBS Karlsruhe–Basel (Februar 2023)

Grafik: Planungs- und Realisierungsstand

Grafik: Planungs- und Realisierungsstand

Grafik: Daten und Fakten (November 2023)

Grafik: Daten und Fakten (November 2023)

Grafik: Terminplan (Stand Oktober 2022)

Grafik: Terminplan (Stand Oktober 2022)

Grafik: Transeuropäisches Netz (TEN)

Grafik: Transeuropäisches Netz (TEN)

Folgen Sie uns!