Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Planfeststellungsabschnitt Haltingen–Weil am Rhein (PfA 9.2)

Der Planfeststellungsabschnitt 9.2 beginnt im Norden an der Gemarkungsgrenze zwischen Eimeldingen und Haltingen und endet im Süden an der Staatsgrenze zwischen Deutschland und der Schweiz.

Auf der Ostseite sind zwei neue Fernverkehrsgleise vorgesehen, die im Norden an die Neubaustrecke anbinden und im Süden in die bestehende Rheintalbahn übergehen. Die westlichen Güterverkehrsgleise binden im Norden an die bestehende Rheintalbahn an und werden im Süden an die Gleise 1 und 2 des Bahnhofs Basel Badischer Bahnhof angeschlossen. Für den Haltepunkt Haltingen bzw. für den Bahnhof Weil am Rhein sind außerdem zwei Nahverkehrsgleise vorgesehen. Für die Über- oder Unterquerung der Gleise müssen insgesamt 7 Brückenbauwerke neu errichtet werden. Zudem wird der Haltepunkt Haltingen im Zuge der Streckenerweiterung modernisiert; im Bahnhof Weil am Rhein wird die Kante des Bahnsteigs an Gleis 3 erneuert. Zum Schutz der Anwohner sind beidseitig der neuen Gleise Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von 10,4 Kilometern vorgesehen. Weiterhin kommt das Besonders überwachte Gleis (BüG) auf einer Gesamtlänge von mehr als 20 Kilometern zum Einsatz.

Baubeginn im Jahr 2011

Im Bereich Haltingen–Weil am Rhein haben die Bauarbeiten bereits Mitte 2011 begonnen. Um den laufenden Bahnbetrieb möglichst wenig zu beeinflussen, werden die Arbeiten in mehreren Bauphasen realisiert. Die geplanten Einzelmaßnahmen in der 1. Bauphase umfassen den Rückbau der Gleise im Bahnbetriebswerk Haltingen, den Neubau des Überwerfungsbauwerks Haltingen Süd und eine neue Eisenbahnüberführung über die Strecke 4411.

Neuer Fußgängersteg und Nordwestumfahrung

Aktuell wird ein neuer Fußgängersteg über die Bahnstrecke gebaut. Das geplante Stahlbauwerk auf Höhe des Hotels Axion ersetzt die bestehende rund 50 Meter weiter südlich liegende Fußgängerunterführung. Mit rund 70 Metern Länge und drei Metern Breite überspannt der Steg parallel zur Bahntrasse auch die Bundesstraße 3 (Freiburger Straße). 

Am nördlichen Ortsrand Haltingens wird an der Eisenbahnüberführung (EÜ) Nordwestumfahrung gearbeitet. Die Stadt Weil am Rhein baut hier eine zweispurige Straße mit Radweg, die den Verkehr zukünftig unter der Eisenbahnstrecke hindurchführt und den Ortskern sowie die Unterführung an der Heldelinger Straße entlasten soll. Seit Anfang März 2017 erfolgte der Erdaushub seitlich der bestehenden Bahnstrecke für das Rahmenbauwerk der neuen Brücke EÜ Nordwestumfahrung. Aktuell werden an der neuen Brücke die Bewehrungen eingesetzt. Der Abschluss der Bauarbeiten an der neuen Eisenbahnüberführung ist zum Frühjahr 2018 geplant.  

Auf dem YouTube-Kanal der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel finden Sie umfangreiches Videomaterial, u.a. eine Fahrt von Haltigen nach Weil am Rhein als Computersimulation.

Bildergalerie

Heutige Situation im Bereich Heldelinger Straße

Broschüre

Planfeststellungsabschnitt 9.2

Anwohnerinfo

Baumaßnahmen in Haltingen