Technik & Innovation

Foto: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben

Technische Meisterleistung am laufenden Kilometer

Karlsruhe–Basel ist das aktuell größte Infrastrukturprojekt der Deutschen Bahn. Zugleich ist es ein Musterbeispiel für technologischen Fortschritt im Bahnverkehr. Neueste Innovationen fließen direkt in Planung und Bau ein. Viele Technologien kamen auf der Strecke Karlsruhe–Basel erstmals zum Einsatz. Sie gelten seitdem als Messlatte und Vorbild für neue Schienenprojekte.

Foto: Deutsche Bahn AG/Katarina Roth

Building Information Modeling (BIM)

„Erst virtuell bauen, dann real“ ist das Prinzip der digitalen Methodik Building Information Modeling (BIM). BIM bildet den kompletten Lebenszyklus eines Bauwerks digital ab: vom Entwurf über die Planung bis hin zum Betrieb. Im Projekt Karlsruhe-Basel erprobte die DB Netz die Methodik in vier Pilotprojekten. Bald soll sie Standard sein.

+

BIM-Lab Karlsruhe

Auf rund 600 Quadratmetern erwacht in Karlsruhe die digitale Methodik „Building Information Modeling“ (BIM) zum Leben. Innovative Technik und kreative Raumkonzepte machen das BIM-Lab zu einem wahren Experimentallabor. Digitale Arbeitsprozesse werden optimal unterstützt. Gleichzeitig fördert es die kollaborative Zusammenarbeit aller Beteiligten.

+

Foto: Deutsche Bahn AG/Katarina Roth
Foto: Johann Söder

Sonic Boom

Fährt ein Zug in einen Tunnel ein oder aus, so kommt es häufig zu einem lauten Knall. Spezielle Haubenbauwerke können den sogenannten „Tunnelknall-Effekt“ verhindern. Die trichterförmige Bauweise sorgt dafür, dass sich Druckwellen bei Tunnelein- und -ausfahrten besser ausbreiten können. So wird es in der direkten Nachbarschaft deutlich leiser. Sonic-Boom-Bauwerke kommen beim Tunnel Rastatt und Katzenbergtunnel zum Einsatz.

+

Feste Fahrbahn

Bei dieser Bauweise liegen die Gleise nicht im Schotter, sondern direkt in einem Bett aus Stahlbeton. Die Feste Fahrbahn ist besonders für den Hochgeschwindigkeitsverkehr geeignet. Sie verbindet höchste Qualität mit bestem Reisekomfort.

+

Foto: Deutsche Bahn AG/Sebastian Roedig
Foto: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben

Leit- und Sicherungstechnik

Mit modernster Leit- und Sicherungstechnik steuert und überwacht die Bahn ihr Betriebsabläufe zunehmend automatisch. Das verbessert die Auslastung der Bahnstrecken und erhöht die Qualität der Betriebsführung.

+

Oberleitung im Tunnel

Mit der Befestigung der Fahrleitung an den Tunnelringen sparte die Bahn Bauteile und Kosten ein. Die eingesetzte Oberleitung ermöglicht eine Tunneldurchfahrt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 330 Kilometer pro Stunde.

+

Foto: Harald Schön

Folgen Sie uns!