Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Streckenabschnitt Karlsruhe–Rastatt (StA 1)

Die Planungen für den Streckenabschnitt zwischen Karlsruhe und Rastatt sehen vor, die Neubaustrecke ab südlich Forchheim auf einer eigenen Trasse zu führen. Die zweigleisige neue Strecke soll zwischen Durmersheim und Rastatt gebündelt mit gleichzeitig geplanten Ortsumgehungen verlaufen. Der Nahverkehr verbleibt auf der bestehenden zweigleisigen Strecke an den Ortslagen. Diese Streckenführung hatte sich im Vergleich verschiedener Varianten als günstigste erwiesen.

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat im März 1996 für den Streckenabschnitt 1 den Planfeststellungsbeschluss erlassen. Mit Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 11. August 1998 wurde der Beschluss rechtskräftig, seit dieser Zeit besteht Baurecht. Der rund 24 Kilometer lange Streckenabschnitt 1 ist in insgesamt drei Planfeststellungsabschnitte (PfA) unterteilt.

Im PfA 1.0 zwischen Karlsruhe (Hbf) und Abzweig Bashaide erfolgen ausschließlich Anpassungen an der Streckenausrüstung, hier sind keine Ausbau- oder Neubaumaßnahmen an der Strecke erforderlich.

Auf dem YouTube-Kanal der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel finden Sie umfangreiches Videomaterial, u.a. zur Roadshow und den Informationsveranstaltungen sowie zum Baubeginn im Streckenabschnitt 1.

Broschüre

Planfeststellungsabschnitte 1.1 und 1.2
Planfeststellungsabschnitte 1.1 und 1.2

Grafik

Rahmenterminplan Tunnel Rastatt
Rahmenterminplan Tunnel Rastatt