Tunnel Offenburg

Plan·feststellungs·abschnitt 7.1

Der längste Tunnel im Bau·projekt

Der Tunnel Offenburg ist das größte und teuerste Bauwerk im Abschnitt zwischen Appenweier und Hohberg. Er wird 11 Kilometer lang.

Der Tunnel Offenburg wird der längste Tunnel auf der Bahn·strecke von Karlsruhe nach Basel.

 

Hinweis: Die Sachen sind in Alltags·sprache geschrieben.

Bei Appenweier / Windschläg ist die Rheintal-Bahn schon ausgebaut. Dort gibt es schon 4 Gleise. 2 Gleise gehen in den Tunnel.

Der Tunnel geht unter dem Güter·bahnhof von Offenburg durch.
Dann geht der Tunnel unter der Stadt Offenburg durch. Und unter der Bundes·straße B 33a. Dort ist die tiefste Stelle.

Dann geht der Tunnel noch unter dem Burger·wald·see durch.
Von dort geht er an der Autobahn A5 entlang. Immer noch unter der Erde.

Bei Schutterwald kommt der Tunnel dann wieder aus der Erde raus.

An beiden Enden vom Tunnel baut die Deutsche Bahn Lärm·schutz·wände. Die Lärm·schutz·wände schützen die Wohn·gebiete in der Nähe der Bahn·strecke vor Lärm.

Den größten Teil vom Tunnel bohren 2 Tunnel·vortriebs·maschinen in die Erde. Das sind riesige Bohr·maschinen. Sie bohren die Löcher für den Tunnel in die Erde.

Für die Tore an beiden Enden vom Tunnel benutzt die Deutsche Bahn keine Tunnel·bohr·maschinen. Dort macht sie das so ähnlich wie bei einem Haus·bau: Sie baggert die Erde aus. Und baut dann den Tunnel und die Gleise fertig. Das nennt man: Offene Bau·weise.

 

Zwei·Röhren·für den Tunnel

Der Tunnel bekommt 2 Röhren: Eine Röhre für jedes Gleis.
Zwischen den 2 Tunnel·röhren gibt es 15 kleine Durchgänge.
Wenn in einer Tunnel·röhre etwas passiert, dann kommt man schnell durch einen Durchgang in die andere Tunnel·röhre.

Die Durchgänge zwischen den Tunnel·röhren sind höchstens fünf·hundert Meter lang.

Der Tunnel bekommt auch 10 Not·ausgänge. Damit die Menschen schnell aus dem Tunnel rauskommen, wenn etwas passiert.

Ein paar Zahlen

Wenn alles fertig ist, können die Güter·züge auf der neuen Bahn·strecke mit Tempo 160 fahren. Im Tunnel können die Züge bis Tempo 120 fahren.

Der Tunnel Offenburg wird 11 Kilometer lang.
Wenn alles fertig ist, dann ist der Tunnel einer der längsten Tunnel im deutschen Eisenbahn·netz.

 
Länge ungefähr 11 Kilometer
Tunnel·röhren 2 (eine Röhre für jedes Gleis)
Stand heute Die Pläne müssen noch genehmigt werden.

Aktuelles

Downloads

Hinweis: Die Sachen sind in Alltags·sprache geschrieben.

Broschüre: Planfeststellungsabschnitt 7.1 (Appenweier–Kenzingen) (Stand Juli 2022)

Broschüre: Planfeststellungsabschnitt 7.1 (Appenweier–Kenzingen) (Stand Juli 2022)

Sondernewsletter: Streckenabschnitt 7 Appenweier bis Kenzingen (Dezember 2021)

Sondernewsletter: Streckenabschnitt 7 Appenweier bis Kenzingen (Dezember 2021)

Lageplan Tunnel Offenburg (Juni 2020)

Lageplan Tunnel Offenburg (Juni 2020)

Lageplan: Schallschutz im PfA 7.1 (Stand Juni 2020)

Lageplan: Schallschutz im PfA 7.1 (Stand Juni 2020)

Ergebnisbericht zur Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung PfA 7.1

Ergebnisbericht zur Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung PfA 7.1

Erläuterungsbericht zur Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung PfA 7.1

Erläuterungsbericht zur Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung PfA 7.1

Video

Mach mal digital! | BIM im Bahnprojekt Karlsruhe–Basel| #1 Die Grundlagen schaffen (Februar 2024)

Streckenbereisung des Abschnitts von Appenweier bis Hohberg (Juli 2022)

Internet-Ausstellung

Die Deutsche Bahn hat eine Internet·Ausstellung zum Tunnel Offenburg gemacht.
Hier können Sie die Ausstellung im Internet anschauen.

Hier ist eine Anleitung: So geht´s.

Voll·bild·modus: So können Sie das Bild größer machen

Oben links im Bild sehen Sie einen Plan von der Ausstellung.
Unter dem Plan sehen Sie ein kleines Bildchen.

Wenn Sie auf dieses kleine Bildchen klicken,
dann können Sie das Bild von der Ausstellung größer machen.
Das nennt man Voll·bild·modus.

Wenn Sie das Bild wieder kleiner machen wollen,
dann müssen Sie wieder auf das kleine Bildchen klicken.

[Achtung:
Das kleine Bildchen funktioniert nur mit den Internet·Programmen
Google Chrome und Microsoft Edge.
Wenn Sie das Internet·Programm Mozilla Firefox oder den Internet Explorer benutzen, dann klicken Sie bitte hier: Bild größer machen (Voll·bild·modus)]

Rote Punkte
In der Ausstellung im Internet sehen Sie verschiedene rote Punkte.
Die Punkte blinken.

Die roten Punkte können Sie anklicken.

Rote Kreise:
Wenn Sie darauf klicken, kommen Sie in die verschiedenen Räume der Ausstellung.

Die roten Kreise sehen Sie auch in dem Plan von der Ausstellung.
Dort können Sie auch drauf klicken.
Dann kommen Sie direkt in den Raum von der Ausstellung.

Rote Kreise mit einem Pfeil:
Diese Kreise zeigen Ihnen, wo es weiter·geht.

Rote Kreise mit einem i:
Dort finden Sie mehr Informationen.

Rote Kreise mit einer Lupe:
Wenn Sie darauf klicken, können Sie eine Info·Tafel größer machen.

Rote Kreise mit einem Dreieck:
Wenn Sie darauf klicken, können Sie ein Video anschauen.

Achtung!
Wenn Sie einen anderen Raum von der Ausstellung anschauen wollen,
dann klicken Sie bitte auf einen roten Kreis im Plan.
Benutzen Sie bitte nicht die Zurück·Taste von Ihrem Internet·Programm!
Wenn Sie die Zurück·Taste doch benutzen, dann verlassen Sie die Ausstellung im Internet. Und müssen wieder von vorne anfangen.

Hinweis:
Die Ausstellung im Internet kann man am besten mit einem normalen Computer oder Laptop anschauen. Bei Smartphones und Tablet·PCs funktionieren manche Punkte vielleicht nicht richtig.

Folgen Sie uns!