Karlsruhe–Abzweig Bashaide

Planfeststellungsabschnitt 1.0

Foto: Deutsche Bahn AG/Alexander Dobner

Neue Technik auf bewährten Pfaden

Der nördlichste Planungs- und Bauabschnitt des Großprojekts beginnt am Karlsruher Hauptbahnhof. Die Züge fahren hier auf den bestehenden Gleisen bis zum Abzweig Bashaide. An dieser Stelle zweigen die zwei neuen Gleise der Neubaustrecke von der Bestandsstrecke ab.

Neue Oberleitungen

Das Besondere in diesem Abschnitt: Die Streckenführung und Gleise bleiben bestehen. Die Oberleitungsanlagen werden jedoch modernisiert. Die Arbeiten dafür laufen seit Januar 2021.

Neue Oberleitungen im PfA 1.0 (Grafik: DB AG)
Neue Oberleitungen im PfA 1.0 (Grafik: DB AG)

Daten & Fakten

Die Oberleitungsanlage in diesem Abschnitt stammt noch aus den 1950er-Jahren. Ihre Stromtragfähigkeit ist für Geschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometer pro Stunde nicht ausgelegt. Daher modernisiert die Bahn die Oberleitungsanlage und installiert zwei neue Bahn-Energieleitungen. Dabei gilt die europäische Richtlinie für einheitliche Zugsysteme: Sie stellt sicher, dass die transeuropäischen Netze mit der gleichen Leitungstechnik ausgestattet sind. Die Züge fahren so immer im gleichen System – von Rotterdam bis Genua wie von Karlsruhe bis Basel.

 
Länge 8
Stationen -
Brücken -
Tunnel -
Status im Bau

Aktuelles

Downloads

Grafik: Neue Oberleitungen im PfA 1.0

Grafik: Neue Oberleitungen im PfA 1.0

Broschüre: PfA 1.0 Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung

Broschüre: PfA 1.0 Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung

Folgen Sie uns!