Kenzingen–Riegel/Malterdingen

Planfeststellungsabschnitt 8.0

Visualisierung: Deutsche Bahn AG

Ein Abschnitt, der verbindet

Zwischen Offenburg und Müllheim baut die Bahn eine zweigleisige Neubaustrecke für den Güterverkehr. Sie verläuft in weiten Teilen parallel zur Bundesautobahn 5. Dabei umfährt sie die Städte und Gemeinden entlang der weiter östlich gelegenen Rheintalbahn. Der kurze Abschnitt zwischen Kenzingen und Riegel/Malterdingen verbindet die Rheintalbahn mit der Neubaustrecke.

Im Abschnitt Kenzingen–Riegel/Malterdingen baut die Bahn zunächst eine provisorische Anbindung an die Neubaustrecke. Über diese gelangen Güterzüge von der Rheintalbahn auf die neu gebaute Gütertrasse. Das Provisorium ermöglicht die Inbetriebnahme der neuen Strecke zwischen Kenzingen und Müllheim, während weiter nördlich noch gebaut wird. Sobald die gesamte Strecke in Betrieb ist, wird dieses Provisorium zurückgebaut. Dafür entsteht die Verbindungsspange Süd: Über sie können Waren weiterhin mit dem Zug nach Freiburg geliefert werden. Auch der Bahnhof Riegel-Malterdingen wird umgebaut. Zuletzt ertüchtigt die Bahn die bestehende Rheintalbahn im Bereich von Hecklingen.

Die heutigen Planungen für den Abschnitt begannen 2016. Seit Oktober 2020 läuft das Planfeststellungsverfahren. Das Anhörungsverfahren startete im Juli 2021 mit der Offenlage der Planfeststellungsunterlagen.

Daten & Fakten

Die Verbindung zwischen Rheintalbahn und Neubaustrecke ist nur rund 5,6 Kilometer lang. Eine Besonderheit in diesem Abschnitt sind die beiden Verbindungsspangen, von denen die nördliche nur eine temporäre Lösung für die Bauzeit darstellt. Sie wird später wieder zurückgebaut. Auf der Güterstrecke wird eine maximale Geschwindigkeit von 160 Kilometer pro Stunde erreicht. Der Fernverkehr wird auf der Rheintalbahn 250 beziehungsweise 200 Kilometer pro Stunde (ab km 183,1) fahren können. Auf den Verbindungsspangen ist nur ein langsameres Tempo möglich. Die Züge fahren hier bis zu 80 (Verbindungsspange Süd) bzw. 100 Kilometer pro Stunde (Provisorium).

 
Länge rd. 5,6 Kilometer
Stationen 1
Brücken 4
Tunnel 0
Status in Genehmigung

Aktuelles

Erörterungstermin im Abschnitt Kenzingen–Riegel/Malterdingen

Im Abschnitt Kenzingen–Riegel/Malterdingen hat die Deutsche Bahn beim  Eisenbahn-Bundesamt ein Planfeststellungsverfahren beantragt. Das zugehörige Anhörungsverfahren führt das Regierungspräsidium Freiburg durch. Vom 14. Juli bis zum 13. August 2021 lagen die Unterlagen zum Verfahren öffentlich aus. Die Einwendungsfrist endete am 13. Oktober 2021.

Die Anhörungsergebnisse wurden zwischenzeitlich ausgewertet. Als nächster Schritt im Verfahren findet vom 1. bis 4. Juli 2024 ein Erörterungstermin in der Üsenberghalle in Kenzingen statt. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Erörterungstermin.

Downloads

Broschüre Planfeststellungsabschnitt 8.0 (Stand 2021)

Broschüre Planfeststellungsabschnitt 8.0 (Stand 2021)

Ergebnisse aus der Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung PfA 8.0 (September 2020)

Ergebnisse aus der Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung PfA 8.0 (September 2020)

Der PfA in Bild und Ton

Kommentierte Visualisierung des Abschnitts zwischen Kenzingen und Riegel/Malterdingen (Juli 2021)

Kommentierte Projektpräsentation für den Abschnitt zwischen Kenzingen–Riegel/Malterdingen (Juli 2021)

Bildergalerie

Folgen Sie uns!