Teningen–Buggingen

Planfeststellungsabschnitt 8.5–8.9

Foto: Andreas Hackenjos

Attraktiver Bahnverkehr für eine starke Region

Zwischen Teningen und Buggingen wird die Rheintalbahn ertüchtigt und ausgebaut. Heute können die Züge dort bis zu 160 Kilometer pro Stunde (km/h) fahren. Nach dem Ausbau sind 200 km/h möglich.

Der Streckenausbau beginnt, sobald die neue Güterstrecke an der Bundesautobahn A 5 in Betrieb geht (Planfeststellungsabschnitte 8.0–8.4). Sie wird den Großteil der Güterzüge an Freiburg vorbeileiten. Das entlastet die Rheintalbahn und ermöglicht ihren Ausbau. Die Städte Freiburg, Müllheim und Basel rücken dadurch näher zusammen. Der ICE von Freiburg nach Basel braucht dann nur noch 22 Minuten. Auch der Nahverkehr profitiert: Durch die Verlagerung der Güterzüge wird auf der Rheintalbahn Platz frei. Den Platz kann der Großraum Freiburg für den Nahverkehr nutzen.

Für den Abschnitt zwischen Ebringen und Norsingen bringt der Streckenausbau die größte Veränderung mit sich. In engen Bögen umfährt die Rheintalbahn die Weinberge des Markgräflerlands. Schon heute können die Züge hier nur langsam fahren. Die Bahn möchte die kurvenreiche Strecke verbessern. Hierzu hat sie in einem rund sieben Quadratkilometer großen Untersuchungsraum vier Varianten genauer untersucht. Im Vergleich schnitt der Batzenbergtunnel (Variante D) am besten ab. Für die Variante mit dem Batzenbergtunnel sprechen unter anderem die geringe Zerschneidungswirkung der Landschaft, der geringe Flächenverbrauch sowie umweltfachliche Gründe. Eine Karte der untersuchten Varianten finden Sie weiter unten auf der Seite unter „Downloads“.

Daten & Fakten

Auf rund 45 Kilometern Länge wird die Rheintalbahn zwischen Teningen und Buggingen ausgebaut. Dabei werden sämtliche kreuzende Straßen, Wege und Durchlässe überprüft und bei Bedarf erneuert. Das Besondere dabei: Der Abschnitt Teningen–Buggingen wird ausschließlich mit der digitalen Planungsmethode „Building Information Modeling“ (BIM) geplant. Das verbessert die Qualität der Planung.  Zudem besteht bereits vor Baubeginn die Möglichkeit, alle Bauwerke virtuell darzustellen.

 
Länge rd. 45 Kilometer
Stationen 14
Brücken 112
Tunnel 1
Status in Planung

Regionalforum „Bahnausbau in der Freiburger Bucht“

Am 17. November 2022 lud die Bahn zum ersten Regionalforum „Bahnausbau in der Freiburger Bucht“ ein. Dabei stellte die Deutsche Bahn (DB) erste Planungsergebnisse für den Streckenausbau zwischen Teningen, Freiburg und Buggingen vor. Geladen waren Vertreter:innen der Gemeinden, Landkreise, Verbände und des Regierungspräsidiums. Das Regionalforum wird sich künftig ein bis zwei mal im Jahr treffen. Die gezeigten Unterlagen veröffentlichen wir im Nachgang hier.

Bahnausbau in der Freiburger Bucht - Erstes Regionalforum16,2 MiB Herunterladen
Bahnausbau in der Freiburger Bucht - Zweites Regionalforum14,3 MiB Herunterladen
Bahnausbau in der Freiburger Bucht - Drittes Regionalforum7,7 MiB Herunterladen

Aktuelles

PfA 8.5-8.9 Teningen–Buggingen

Lärmintensive Bodenerkundungen in Leutersberg

Anwohnendeninformation
PfA 8.5-8.9 Teningen–Buggingen

Lärmintensive Bodenerkundungen in Eschbach

Anwohnendeninformation

Downloads

Sondernewsletter: Erste Planungsergebnisse im StA 8 ABS (Februar 2023)

Sondernewsletter: Erste Planungsergebnisse im StA 8 ABS (Februar 2023)

Broschüre Streckenabschnitt 8 Ausbaustrecke (November 2022)

Broschüre Streckenabschnitt 8 Ausbaustrecke (November 2022)

Karte Streckenabschnitt 8 Ausbaustrecke (November 2022)

Karte Streckenabschnitt 8 Ausbaustrecke (November 2022)

Karte Variantenuntersuchung im PfA 8.7 (Februar 2023)

Karte Variantenuntersuchung im PfA 8.7 (Februar 2023)

Der PfA in Bild und Ton

Mach mal digital! | BIM im Bahnprojekt Karlsruhe–Basel| #2 Planen mit BIM (Februar 2024)

Erkundungsbohrungen an der Rheintalbahn | Batzenberg (März 2021)

Bildergalerie

Folgen Sie uns!